Glücklich als Single – das Leben ohne Partner voll und ganz genießen

Glücklich als Single – das Leben ohne Partner voll und ganz genießen

Eine Singlephase kann eine Lebensphase von großer Bereicherung sein. Jedoch ist das Singlesein manchmal gar nicht so einfach. Das kommt daher, dass der Singlestatus immer noch von vielen Menschen als Mangelstatus gesehen wird. Und ehrlich gesagt, gehörte ich auch lange zu den Menschen, die so dachten. Wir leben in einer Gesellschaft, in der die Paarbeziehung als Ideal-Lebensform immer noch oft hochgehalten wird. Als Folge davon gehören mitleidige Blicke oder ungewollte Verkupplungsversuche zu den Erfahrungen vieler Singles.

 

Körperliche Nähe tut uns unglaublich gut

Nicht nur der Blick von außen macht Singles zu schaffen, sondern auch der Faktor der körperlichen Nähe. Da unsere Gesellschaft so stark auf der Paarbeziehung aufgebaut ist, gibt es für viele Menschen ohne Paarbeziehung keine Möglichkeit, körperliche Nähe mit anderen Menschen zu erfahren. Dabei wissen wir mittlerweile, dass der Mensch körperliche Nähe zum glücklich sein braucht und sogar Depressionen entwickeln kann, wenn diese fehlt. Dass körperliche Nähe nur in Paarbeziehungen möglich ist, kann auch für Paare eine Belastung sein, da es zu einer gegenseitigen Abhängigkeit kommen kann.

 

Zwei wichtige Schlüssel des Singlelebens

Der erste Weg zum glücklichen Single geht also über die Organisation eines Netzwerkes, in dem du liebevolle Nähe erfahren kannst, wenn du dir diese wünschst. Aus diesem Grund rate ich allen Menschen dazu, in allen ihren Beziehungen, und nicht nur in der Paarbeziehung, mehr körperliche Nähe auszutauschen. Das reduziert Abhängigkeiten und gibt uns psychische Stabilität. Es ist eine Bereicherung für Singles wie auch für Menschen in Paarbeziehungen. Jede Art von „zu sich liebevoll sein“ gehört in diese Kategorie: das kann auch ein für dich selbst liebevoll zubereitetes Abendessen oder das Buchen einer wohltuenden Massage sein.

Der zweite Schlüssel zum Glück für Singles ist, das Singleleben als Chance wahrzunehmen. In einer solchen Lebensphase können wir uns uneingeschränkt auf uns selbst konzentrieren. Wir können oft besser herausfinden, was wir im Leben wollen und wer wir sind. Studien haben ergeben, dass sich Singles stärker am gesellschaftlichen Leben beteiligen als Paare. Wenn du also Single bist, schau, wo du dich aktiv einbringen willst und was dir richtig Spaß macht. Dadurch wirst du viel über dich als Mensch erfahren. Finde heraus, in welchen Bereichen du ganz persönlich deine Erfüllung im Leben findest.

Wenn du deine Single-Phase ganz bewusst lebst, wird sie eine große Bereicherung für deine nächste Paarbeziehung sein. Wenn du dich darauf einlässt, wirst du persönlich enorm wachsen. Eine Paarbeziehung profitiert nämlich von der Fähigkeit beider Partner, allein glücklich sein zu können und zu wissen, was man will und wer man ist. Das Singleleben kann also eine neue und reife Basis für eine neue Beziehung sein. Der Aufbau von Tätigkeiten, die dir Freude bereiten, sind wie ein Fundament, das dir und deiner zukünftigen Beziehung große Stabilität geben werden. Normalerweise kommt es in einer Singlephase auch zur Stärkung von bestehenden oder neuen Freundschaften. Auch das ist sehr wichtig für eine potentielle neue Beziehung. Eine wissenschafltiche Untersuchung hat gezeigt, dass gute Freunde der wichtigste Faktor für das Bestehenbleiben einer Paarbeziehung sind.

 

Wie du mit der Sehnsucht nach einem Partner umgehen kannst

Wie eine Paarbeziehung ist auch das Single-Leben von Höhen und Tiefen geprägt. Die Sehnsucht nach einer Partnerschaft ist etwas ganz natürliches. Denn in keiner anderen erwachsenen Beziehung sind wir so tief mit einer anderen Person verbunden. Die besonders tiefe Verbindung wird über die gemeinsam gelebte Sexualität hergestellt. Daher ist es für Singles wichtig, diese Sehnsucht bewusst wahrzunehmen und nicht zu versuchen, sie wegzudrücken. Was du in solchen Momenten tun kannst, dich ganz bewusst mit deinem zukünftigen Partner zu verbinden. Du kannst ein Kissen nehmen, vor dich hinlegen und dir vorstellen, er oder sie sitzt dort vor dir. Sprich mit ihm oder ihr, drück deine Gefühle aus. Wenn du magst, geh auch mal auf das Kissen deines zukünftigen Partners und nimm seine/ ihre Rolle ein und entwickle einen Dialog zwischen euch, indem du hin und her wechselst. Diese Übung kann dir Vieles bewusst machen. Zum Beispiel, was du gerade in deinem Leben vermisst. Dann kannst du versuchen, das in deinem Leben zu finden – mit den Menschen, die schon da sind.

Manchmal kann es sein, dass die Sehnsucht nach einem Partner so groß ist, dass wir uns auf eine Beziehung mit einem Menschen einlassen, der eigentlich nicht wirklich zu uns passt. Um dem vorzubeugen, nimm dir ein Papier zur Hand und schreibe dir möglichst genau auf, wie der Mensch sein soll, den du dir als zukünftigen Partner wünschst. Nimm dir dieses Papier immer mal wieder zur Hand und lies es dir durch. So wirst du weniger wahrscheinlich einen „faulen Kompromiss“ bei deiner Partnerwahl eingehen.

 

Sich Unterstützung zu holen, ist ein Zeichen von Stärke

Wenn du dir Unterstützung in deiner Singlephase oder deinem Beziehungsleben wünschst, nimm einfach Kontakt zu mir auf. Die erste Sitzung bei mir ist kostenlos. So kannst du ganz unverbindlich meine Arbeit testen und schauen, ob sie für dich passt.

(Bildnachweis: bigstock/ Maridav)