Der Weg ist das Ziel – vom Glück des Reisens

Der Weg ist das Ziel – vom Glück des Reisens

„Alle Reisen haben eine heimliche Bestimmung, die der Reisende nicht ahnt.“ (Martin Buber)

Die heilende Wirkung von Reisen habe ich selbst immer wieder in meinem Leben erfahren. Und ich habe sie auch in den Menschen gesehen, die ich auf meinen Reisen getroffen habe. Meine erste große außereuropäische Reise führte mich mit 19 Jahren nach Uganda in Afrika. Diese Reise öffnete mir ganz neue Welten und meinen Blick für die großen Unterschiede, die in dieser Welt bestehen. Sie erlaubte mir einen ganz anderen Blick auf mein eigenes Leben und die Gesellschaft, in der ich aufgewachsen war. Die Menschen in Uganda sahen das Leben anders, sie lebten ihr Leben anders und sie gingen anders mit anderen Menschen um. Folgende Reisen brachten mich nach Kenia, Costa Rica, Chile und Argentinien. In Europa führte mich ein Pilgerweg zu Fuß von Portugal nach Spanien. Mit diesem Blogeintrag möchte ich alle Menschen und insbesondere jene, die gerade in einer Umbruchphase in ihrem Leben sind, zu einer Reise motivieren. Warum sind Reisen so hilfreich und so heilsam, gerade in Zeiten des Wandels? Natürlich wird ein Aufenthalt in einem All-inclusive-Hotel nicht besonders lebensverändernd sein. Je offener du deine Reise gestaltest und möglicherweise auch allein oder teilweise allein reist, umso größer wird dein persönlicher Gewinn aus der Reise sein. Ich werde auf drei Gründe eingehen, warum Reisen einen so positiven Einfluss auf unser Leben haben können.

  1. Wir Menschen tendieren oft dazu, in bekannten Kreisen zu bleiben und so treffen wir in unserem alltäglichen Leben meistens immer wieder die gleichen Menschen und besuchen auch die selben Orte. Das Reisen durchbricht diese Gewohnheit und lässt uns keine andere Wahl, als Neuland zu betreten und neuen Menschen zu begegnen. Wenn du reist, wirst du vielen neuen Menschen begegnen, die du vorher noch nicht kanntest. Dies wird deinen Horizont auf vielen verschiedenen Ebenen erweitern: Die Lebensgeschichten, die uns andere Menschen erzählen, inspirieren uns, etwas in unserem Leben zu verändern. Wir lernen andere Lebensentwürfe kennen. Schließlich knüpfen wir neue Kontakte, die uns in Zukunft möglicherweise auf die eine oder andere Weise unterstützen können. 
  2. In unserem alltäglichen Leben sind wir oft so sehr von anfallenden To-Dos absorbiert, dass wir keinen klaren Blick mehr auf unser Leben werfen können. Wir können nicht mehr sehen, was in unserem Leben wirklich wichtig ist und was nicht. Durch das Reisen bekommen wir eine größere Distanz zu unserem Leben. Wir können wieder klar sehen, was wirklich wichtig ist. Das hilft uns, unser Leben wieder neu zu ordnen und mit neuer Energie und klarem Ziel unseren Lebensweg weiter zu gehen. 
  3. Jede Reise birgt Herausforderungen in sich. Das hat ein unglaubliches Potential für persönliches Wachstum, welches uns unser Alltagsleben nicht bieten kann. Auf Reisen bekommen wir einen guten Spiegel für unser eigenes Verhalten vorgehalten und die Konsequenzen, die sich daraus ergeben. Da wir im Alltag meist immer wieder mit denselben Menschen in Kontakt sind, funktionieren diese Menschen als Spiegel nicht mehr so gut. Wir kennen einander, wir haben uns miteinander arrangiert. Wenn wir jedoch neue Menschen treffen, müssen wir viel selbstreflektiver sein: Wir müssen den anderen erklären, wer wir sind, denn sie kennen uns nicht. Das hilft uns wiederum, uns selbst besser kennen zu lernen. Durch neue Verhaltensweisen von Menschen auf den Reisen müssen wir mit Situationen umgehen, vor die uns unsere Bekannten zu Hause niemals gestellt hätten. Wir dürfen uns auf Reisen persönlich weiterentwickeln. 

Abschließend möchte ich dir noch fünf Tipps mitgeben, wie du deine Reise zu einem lebensverändernden Werkzeug für dich machst.

  1. Wenn du gemeinsam mit anderen Menschen reist, nimmt dir immer wieder bewusst Zeit für dich allein. Unternimm auch etwas alleine – so bist du offener, um neue Erfahrungen zu sammeln und neue Leute kennenzulernen.
  2. Beobachte die Menschen auf deiner Reise genau. Wie gehen sie mit anderen Menschen um und wie leben sie ihr Leben? Gibt es etwas davon, was du in deinem Leben integrieren möchtest?
  3. Nimm dir inspirierdende Bücher als Reiseliteratur mit. 
  4. Nimm dir ein Notizbuch mit und notiere dir Beobachtungen, Ideen und inspirierende Zitate. Fange etwas Neues an: Beginne in dein Notizbuch zu zeichnen, zu malen oder Gedichte zu schreiben. 
  5. Notiere dir am Ende deiner Reise, wofür du besonders dankbar bist, was du gelernt hast und halte die Verhaltensweisen und Projekte fest, die du im Anschluss an deine Reise umsetzen willst.

[Bildnachweis: Bigstock/ Maridav]